Lokal wohnen, regional arbeiten, global anlegen

zu nächsten Seite

Profil

Das Motto «Lokal wohnen, regional arbeiten, global anlegen» umschreibt wohl treffend die Interessen und Arbeitsgebiete.

lokal wohnen ... Jede Liegenschaft ist einzigartig und örtlich fixiert. Und jeder von uns ist Eigentümer oder Mieter einer Wohnung und deshalb täglich mit seiner Liegenschaft lokal verbunden.

regional arbeiten ... Der wachsende Unternehmer lässt diese lokale Beschränkung hinter sich und sucht sich als KMU eine Region für seine Produkte oder Dienstleistungen. Entweder er ist nur in der Schweiz tätig oder er versucht Märkte im nahen Ausland, vor allem in der EU zu erschliessen. Die EU ist denn auch als Versuch zu verstehen, das Geschäft durch gemeinsame Regeln zu regionalisieren.

global anlegen ... Wem dies noch nicht genügt und nicht das Glück hat, in einem Grosskonzern zu arbeiten, kann Anlageprodukte erwerben und damit global, d.h. weltweit Risiken übernehmen. Der Kapitalmarkt strukturiert wohl jede global mögliche Geschäftsidee und stellt die entsprechenden Produkte zur Verfügung.

Alle diese Lebens- und Arbeitsgebiete sind rechtlich vielfältig strukturiert. Nationale, internationale und globale Normen versuchen diese Wohn-, Produktions-, Vermarktungs-, Finanzierungs- und Kapitalmarktprozesse zu lenken, teilweise mit Erfolg, oft aber auch ohne.

Dienstleistungen

Ziele setzen ... Entscheidend ist die Zielsetzung des Auftraggebers. Diese ist in zweierlei Hinsicht zu überprüfen. Ziele müssen auf das richtige Problem ausgerichtet sein (Effektivität). Zudem müssen Zielsetzungen und vorhandene Mittel in einem sinnvollen Verhältnis zueinander stehen (Effizienz).

Die Realisierung der Ziele planen ... Im rechtlichen Bereich erfolgt die sich anschliessende Planung durch Organisations- (Gesellschaftsform) oder Vertragsgestaltung (Arbeits-, Finanzierungs- und Vertriebsverträge).
Neben diese auf langfristige und sich wiederholende Tätigkeit ausgerichtete Gestaltungen treten Projektverträge, d.h. auf einmalige Vorhaben ausgerichtete Normen. Diese Verträge trifft man vor allem im Baubereich, aber auch im Industrieanlagenbereich.

Die Planung notfalls erzwingen ... Die Umsetzung jeglicher Planungen erfolgt rechtlich durch Prozessführung.

Nachfolge nicht vergessen ... Ein erfolgreicher Unternehmer eines KMU denkt immer daran, die Nachfolge zu planen. Nur dann wird der Unternehmer zum Unternehmensinhaber.

Biografie

Ausbildung
  • 2006 Master of Advanced Studies in Private Banking & Wealth Management, Universität Luzern
  • 2001 M.B.L. HSG, Universität St.Gallen
  • 2000 MBA-HSG, Universität St.Gallen
  • 1987 Anwaltspatent, Obergericht des Kantons Thurgau
  • 1984 Lizenziat, Universität Zürich
  • 1977 Matura, Kantonsschule Kreuzlingen
Praktische Tätigkeiten
  • Seit 2007 eigene Praxis in Zürich und Kreuzlingen
  • 1992 - 2007 Partner bei grösserem Anwaltsbüro in Zürich
  • 1988 - 1991 Mitarbeiter in einem Anwaltsbüro in Zürich
  • 1985 - 1988 Mitarbeiter in einem Anwaltsbüro in Arbon
  • 1984 - 1985 Substitut am Bezirksgericht Arbon
Sonstiges
  • Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens
  • Mitglied in verschiedenen Verwaltungsräten
  • Generalstabsoffizier, während mehreren Jahren Kommandant einer Artillerie Abteilung
Sprachen
  • Deutsch
  • Spanisch
Gerhard Hofmann, Rechtsanwalt

Gerhard Hofmann, Rechtsanwalt

Publikationen

Kontakt

Gerhard Hofmann
Rechtsanwalt · Attorney at Law

Seefeldstrasse 45
CH-8008 Zürich
Tel. +41 44 260 95 25
Fax +41 44 260 95 26

hofmann@hoflex.ch
www.hoflex.ch

netz.werk